Drei Vereine erhalten Spenden

Generationsübergreifende Unterstützung durch die Raiffeisen-Volksbank Miltenberg

Miltenberg, 14.12.2017

Passend zur begonnenen Weihnachtszeit hat sich die Raiffeisen-Volksbank Miltenberg wieder etwas Besonderes ausgedacht und drei Vereine aus der Umgebung finanziell unterstützt. Anstelle von Weihnachtsgeschenken spendete das Geldinstitut jeweils 1000 Euro an die Stiftung Altenhilfe im Landkreis Miltenberg mit Sitz in Miltenberg, an den Verein Deejays for children aus Eichenbühl und an die Susanne & Joachim Schulz Stiftung in Amorbach. Am Montag fand die Übergabe in der Hauptstelle in Miltenberg statt, Vorstandsvorsitzender Dr. Hans-Martin Blättner überreichte die Zuwendungen im Beisein von Vorstand Hans-Werner Braun.

"Wir wissen die Arbeit und das Engagement karitativer Organisationen in unserem Geschäftsgebiet sehr zu schätzen: Wenn wir einen Beitrag dazu leisten können, diese Arbeit zu unterstützen, macht uns das glücklich.", sagte Blättner. Diesmal habe man generationsübergreifend die Spenden verteilt.

Drei Vereine erhalten Spenden
Über die Weihnachtsspende der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg freuen sich Dr. Hans-Martin Blättner, Vorstandsvorsitzender, Manfred Vill, Geschäftsführer der Stiftung Altenhilfe für den Landkreis Miltenberg, Jeanette Schuppe und Heike Roßbach von der Susanne & Joachim Schulz Stiftung aus Amorbach, Susanne Grein-Girschek und Heiko Girschek vom Verein Deejay for children sowie Hans-Werner Braun, Vorstand der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg.

Für den Verein Deejay for children sagte Susanne Grein-Girschek, die mit ihrem Mann Heiko Girschek kam, als eine der Organisatoren, dass es ihn seit elf Jahren gibt und sich für Kinder und Jugendliche im Raum Miltenberg einsetzt. Höhepunkt der Jahresarbeit ist eine Streetdance-Tanzveranstaltung im Oktober, die seit Anfang an stetig gewachsen ist: Waren es beim ersten Mal vier Tanzgruppen, die auftraten, waren es 2017 stattliche 25. Diese kommen längst nicht nur aus der Region, sondern aus ganz Deutschland nach Churfranken. Etwa 30 ehrenamtliche Helfer arbeiten bei dieser Großveranstaltung, die die Churfrankenhalle in Miltenberg bis auf den letzten Platz füllt. Im Live-Stream im Internet verfolgten den Tanzabend zudem 17 000 Zuschauer. Sonntags wird dann zur Ü3-Minidisco eingeladen, da gibt es u.a. eine Zaubershow und eine Fotobox. Die Einnahmen werden gespendet, dieses Jahr waren es 3.500 Euro. Aber auch die Schautanz-Meisterschaften werden vom Verein ausgerichtet und finden im kommenden Jahr am 17. März 2018 statt. Auch die Integration wird im Verein großgeschrieben.

Der zweite Spendenempfänger ist die Stiftung Altenhilfe, für die Geschäftsführer Manfred Vill kurz berichtete. 1992 wurde sie auf Initiative des vor kurzem verstorbenen Ex-Landrats Schwing gegründet. Alle 32 Gemeinden sind darin Mitglied und unterstützen die Förderung der Senioren in den stationären Pflegeheimen. "Wir wollen den Aufenthalt in den Heimen angenehmer gestalten.", sagte Vill. 1,6 Millionen Euro hat man seit 1996 investiert, um den Senioren Sonnenschirme, Sitzbänke und Stühle, aber auch Wii-Konsolen und Sprudelbäder aufzubauen, die sonst in Einrichtungen nicht vorhanden seien. Neu sei in diesem Jahr die mobile Küche, die es ermögliche, auch ans Bett gebundene Bewohner zum Kochen zu animieren, da man damit bis an Bett herankäme.

Dritter im Bunde der Spendenempfänger ist die Susanne & Joachim Schulz Stiftung aus Amorbach. Deren Arbeit stellten Heike Roßbach und Jeanette Schuppe vor. Die 2010 gegründete Stiftung der inzwischen verstorbenen Gründer ist für die Bürger in Amorbach und Mudau gedacht und soll vielfach helfen. So wird die ehemalige TSV-Halle im Amorbach renoviert und die Villa Derflinger soll umgebaut werden, um dort auch Platz für Kulturangebote zu schaffen. Man fördert Vereine, Schulen und Kindergärten. Das Geld der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg soll für die Einrichtung eines Smartpfades von Mudau nach Amorbach verwendet werden. Dies erläuterte Jeanette Schuppe. Dies soll ein Erlebnispfad mit sieben Stationen werden, an denen verschiedene Spiele angeboten werden. Der 15 Kilometer lange Rad- oder Wanderweg ist als MINT-Thema gedacht und richtet sich an die Naturwissenschaften und Mathematik. Eröffnung soll im Sommer 2018 sein.