Karrierestart bei der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg

Die Raiffeisen-Volksbank Miltenberg gibt auch in diesem Jahr  jungen Leuten die Gelegenheit ihren Startschuss für ihre persönliche Karriereplanung zu legen.

Zum einen bietet die Bank das attraktive Verbundstudium an, das zusätzlich zum Abschluss Bachelor of  Arts den Abschluss Bankkaufmann (IHK) ermöglicht. Der Studiengang wird in Kooperation mit der Hochschule Aschaffenburg umgesetzt. Darüber hinaus werden wieder eine Reihe Ausbildungsplätze besetzt, die die anspruchsvolle Berufsausbildung zum Bankkaufmann (IHK) ermöglicht.

Jungen Leuten die Möglichkeit zur Berufsausbildung zu geben, hat im Hause der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg eine sehr lange Tradition. Die Bank sieht hierin ihre eigene gesellschaftliche Verantwortung, da Berufsausbildung immer auch eine Investition in die Zukunft darstellt. Ihren Auszubildenden bietet die Bank vielseitige Tätigkeitsfelder und Entwicklungsmöglichkeiten in einem dynamischen Umfeld.  Der Einfluss der Digitalisierung, Strukturveränderungen im Kreditgewerbe und sich wandelnde Kundenbedürfnisse stellen die Branche auch weiterhin vor große Herausforderungen und eröffnen zugleich neue Perspektiven. Die Bank setzt deshalb auf gut ausgebildete und unternehmerisch denkende Mitarbeiter. Zum Ausbildungsbeginn wurden den aufgeschlossenen und ehrgeizigen jungen Leuten informationsreiche Einführungstage geboten, die ihnen den Einstieg ins Bankengeschäft und in den Berufsalltag erleichtern werden. In gemeinsamen Workshops konnten die gegenseitigen Erwartungen sowie die vielseitigen Angebote rund um die Ausbildung, wie zum Beispiel Seminarangebote, E-Learning, EDV-Schulungen, Rhetorikveranstaltungen und der betriebsinterne Unterricht gemeinsam besprochen und erarbeitet werden. So konnten die jungen Leute auch mit Spaß und Engagement ihre Ausbildung starten.

Karrierestart bei der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg
Über den Beginn der Ausbildung freuen sich Gina Bach, Emircan Özcan, Kamila Schiller, Kadir Caliskanoglu, Ausbildungsleiterin Stefanie Lenz und Cedric Nicolas Steiner.