2.500 Euro an Kindergärten verteilt

Die Erträge aus dem Grundstockvermögen der Stiftung Amorbach in Höhe von derzeit 85 TEUR werden zur Förderung von Bildung, Erziehung, Kultur und Sport im Geschäftsbereich Amorbach verwendet. In den vergangenen 18 Jahren, seit der Gründung im Jahr 1996 und der Genehmigung durch das Stiftungsamt der Regierung in Würzburg, wurden mehr als 50 TEUR gemäß dem Stiftungszweck im Geschäftsgebiet Amorbach verteilt. Zahlreiche Vereine, Verbände und Institutionen kamen so in den Genuss von Spendengeldern.

In diesem Jahr hat man sich ganz bewusst für die „jüngsten Bürger“ entschieden, die Kindergarten- und Krippenkinder. Denn hier besteht immer Bedarf, sind doch die Kleinsten unsere Zukunft von morgen.

Der Stiftungsvorstandsvorsitzende Björn Hälbig überreichte gemeinsam mit seinen Geschäftsstellenkollegen Hubertus Berberich (Schneeberg), Werner Galm (Kirchzell) und Rainer Hess (Weilbach) an die Leiterinnen der Kindergärten in Schneeberg (Isabell Kessler), Kirchzell (Stefanie Jost), Weilbach (Elke Wörner), Weckbach (Ilka Pfannenschmidt) und Amorbach (Inge Hörst) je eine Spende in Höhe von 500 Euro.